ABOUT

Clementine Schmodde

Hamburg

 

 

KUESTENSILBER – mit Leidenschaft fürs Maritime kreiert und fertigt Designerin Clementine Schmodde Schmuckunikate mit Charakter.

 

Die raue und gleichzeitig sanfte Seite der Küste ist eine der wichtigsten Inspirationsquellen von Designerin Clementine Schmodde. Fest im Namen ihres Labels KÜSTENSILBER verankert, zeigt die Hamburgerin mit ihren limitierten Schmuck-Kollektionen stets die Verbundenheit zur Waterkant, die ebenso vielfältig ist wie die handgefertigten Lieblingsstücke.

 

Schon während ihres Modedesign-Studiums in Bielefeld begeisterte sich Clementine Schmodde insbesondere für das handwerkliche Arbeiten: „Ich liebe die Verarbeitung hochwertiger Materialien. Kein Kollektionsstück ist wie das andere – das macht den Schmuck besonders wertvoll und einzigartig.“ Nach dem Studium arbeitete die Hanseatin zunächst als Stylistin; unter anderem mit renommierten Labels wie van Laak, Nescafé, Adidas oder Esprit. „Eine Freundin inspirierte mich, meine Berufserfahrung, mein Studium und meine Leidenschaft für das handwerkliche Arbeiten zu bündeln, um meinen eigenen Schmuck zu entwerfen und diesen letztlich auch mit meinen eigenen Händen herzustellen“, erinnert sie sich und zeigt dabei auf einen schlichten Ring an ihrem Finger. „Dieser Sterlingsilberring war mein erstes, eigens von mir kreiertes Unikat, nicht zu klein, aber dennoch puristisch“.

 

2011, ziemlich genau vier Jahre nach Entstehung ihres Lieblingsrings, gründete Clementine Schmodde ihr eigenes Label KÜSTENSILBER. Individuelles, pures, modernes Design, inspiriert durch die Formen und Farben der Natur und kombiniert mit verschiedenen Stilen aus Architektur und Interior-Design – all dies verarbeitet sie in ihren Schmuckstücken. Maritime Einflüsse machen die geradlinigen Formen fließender und anschmiegsamer. Sie spiegeln sich nicht nur in der Verarbeitung des Edelmetalls wider, sondern auch im Namen KÜSTENSILBER“, so die Hamburgerin. 

„Sterlingsilber verwende ich besonders gerne, weil es im neuen und polierten Zustand wundervoll glänzt. Beim Tragen bekommt der Schmuck ganz individuelle und charmante Spuren, die das eigene Leben zeichnet“, erklärt sie und ergänzt: „Mattierte Silberelemente wirken durch den rohen Charakter sehr modern. Ebenso steht Sterlingsilber fast allen Hauttypen und lässt sich hervorragend mit goldenen Elementen kombinieren.“

 

Clementine Schmodde gestaltete anfänglich Schmuckstücke mit großgliedrigen Ketten und filigranen Aussparungen. Im Laufe der Zeit begann die gelernte Modedesignerin, das Sterlingsilber mit verschiedenen Materialien wie Veloursleder und Edelsteinen zu kombinieren – so konnten immer neue moderne Formen in die Kollektionen einfließen. Auch Gelb- und Roségold oder geschwärzte Elemente sind in der aktuellen Kollektionen zu finden.


KUESTENSILBER  Inspired her enthusiasm for the seaside, Clementine Schmodde designs and crafts unique jewelry.

 

Designer Clementine Schmodde of Hamburg, Germany, finds her foremost inspiration in beautiful coastal landscapes and maritime impressions. The unique jewelry of her label KUESTENSILBER reflects her affection for the environment of the North German seashore which is as manifold as her handcrafted objects are.

 

She simply loves high-quality materials, and even as a student of fashion design at the Bielefeld University of Applied Sciences she was particularly fascinated by handicraft. Subsequently she became a style consultant in advertising for labels such as Nescafé, Adidas, Esprit, and van Laak.  „One day a friend of mine made me think of combining my schooling, my professional experience, and my passion for handicraft in order to design and make jewelry myself,“ Clementine explains, pointing at an unpretentious ring on her finger: „My first piece, sterling silver, not exactly small, yet plain, remains my personal favorite.“

 

Some years later, in 2011 Clementine Schmodde established her own label, KUESTENSILBER. Its jewelry displays elegant and straightforward modern lines, inspired by and combined with natural colors and natural shapes, sometimes alluding to home decoration or architecture. The maritime touch adds smoothness and softness. „Why am I so fond of sterling silver? Because it has, when new and polished, a wonderful shine. Then, worn for a while, it acquires lovely traces of the owner’s personal life. Equally appealing is the look of matted silver. Moreover, sterling silver fits almost any kind of skin, and it is great in combination with golden parts.“

 

Clementine started out by making necklaces, pendants, bracelets, and rings of solid sterling silver, but soon she began to combine silver with precious stones and leather (for male wrists), enabling her to realize ever new ideas. Her current collection also features jewelry made of red gold, rose gold, and blackened metal.